Sport im Harz

frei-6b

Der Nationalpark Harz ist nicht nur etwas für ruhebedürftige Urlauber und Naturfreunde, sondern auch für Reisende, die im Urlaub etwas erleben und ihren Bewegungsdrang ausleben wollen. So halten der Harz und vor allem der Brocken eine breite Palette an sportlichen Angeboten bereit, die in einer traumhaften Naturkulisse und in den urigen Dörfern mit ihren sympathischen Bewohnern ausgeübt werden können. Von Wandern oder Nordic Walking bis hin zu Extremsportarten wie Downhill oder Fallschirmspringen – wer im Harz Sport treiben will, kommt voll auf seine Kosten. Im Winter ist der Brocken zudem ein beliebtes Gebiet für Snowboarder und Skifahrer, ganz gleich, ob Langlauf oder Abfahrt.

Sport, Sport, Sport – Vom Wandern bis hin zum Nordic Walking

In Sachen Sport sind die naheliegenden Beschäftigungen im Nationalpark Harz im Sommerurlaub natürlich Wandern oder Nordic Walking. Den ganzen Nationalpark durchziehen zahlreiche gut ausgebaute Wanderwege, die durch traumhafte Fichten oder Buchenwälder führen, in denen den Wanderern nicht selten Wildtiere über den Weg laufen. In den urigen, von charmanten Fachwerkhäusern dominierten Dörfern durch welche die Wanderwege in der ganzen Harzregion führen, begegnet der Wanderer einer liebenswerten Bevölkerung, die mit ihrem ganz eigenen Charakter fasziniert und welche die Gäste gern zur Rast einlädt, um ihnen bei einer herzhaften Mahlzeit nur zu gern die zahlreichen Märchen und faszinierenden Mythen und Sagen zu erzählen, die der Harz zu bieten hat.

Sport im Harz: Radfahren und Reiten

Die Wanderwege können zudem auch von Radfahrern benutzt werden sowie von Reitern, die auch in dieser Region ihr Glück auf dem Rücken der Pferde finden und den Harz erkunden können. Wer den Reitsport im Urlaub erlernen möchte, ist im Harz gut aufgehoben. Die Destination bietet die Möglichkeit, den Reitsport step by step unter Anleitung zu erlernen. Wer mit dem Rad etwas rasanter unterwegs sein möchte, kann abseits der Wanderwege mit seinem Rad am Brocken zudem das waghalsige Downhill ausüben und so seinen Adrenalinspiegel in die Höhe treiben.

Sport im Harz: Ideal für Kletterer, Skifahrer und Snowboarder

Der Brocken bietet darüber hinaus noch viel mehr: Die mit 1.141 Metern höchste Erhebung Norddeutschlands besteht zum größten Teil aus Sedimentgesteinen, weshalb die Region regelmäßig zahlreiche Fans des Klettersports anzieht. Wer es sich zutraut und einen noch größeren Nervenkitzel verspüren möchte, kann sich im Freeclimbing versuchen. Im Winter locken die schneebedeckten Höhen jedes Jahr aufs Neue Skifahrer und Snowboarder an, die Pisten auf dem Berg sind gut ausgebaut und sowohl für Anfänger als auch für Profis hervorragend geeignet. Auf den flachen Pisten rund um den Brocken sind zudem jährlich zahlreiche Langläufer anzutreffen.

Sport im Harz: Angeln und Jagen

Die reichhaltige Flora und Fauna des Harzes bietet zudem die Gelegenheit, sich an tierischen Sportarten zu üben. So locken die Seen, Stauseen und Flüsse im Harz mit ihrem üppigen Fischreichtum zahlreiche Sportangler an. Doch vor allem die Anhänger des Jagdsports kommen in der Region rund um den Brocken auf ihre Kosten. Im Harz leben nahezu alle Tierarten, die auch im Rest Niedersachsens vorkommen. Vor allem auf Damwild wird der Jäger treffen, denn es bewohnt knapp 50 Prozent der Fläche des Harzes. Weit verbreitet ist zudem das Schwarzwild, je nach Region stehen die Chancen gut, auf einen alten Keiler zu treffen. Das Wild kann auch gern aus der Luft beobachtet werden. So wird in einigen Regionen des Harzes auch Gleitschirmfliegen angeboten, ein Sport, der unbedingt ausprobiert werden sollte, wenn keine Höhenangst besteht, denn den Harz aus der Luft zu erleben, ist ein ganz besonderes Spektakel.